Allgemein

Wartezeit

Hallo zusammen, nochmals ein kurzes Update (auch wenn es mal wieder Zeit verzögert kommt 🙁 )

Unsere Unterlagen hatten wir am 30.04. dann doch alle komplett und an diesem Tag auch wieder direkt zur UBA gebracht.

Seitdem warten wir und haben auch nichts mehr von dort gehört. Auf Nachfrage meinerseits meinte der Sachbearbeiter dann nur dass unsere Akte zwischenzeitlich wieder dicker geworden wäre (ach) und er jetzt davon ausgehen würde, es wäre alles komplett. Ein kurzes Schreiben mit „Alles OK, ihre Unterlagen sind nun komplett.“ wäre halt doch schon schöner gewesen.

Ich denke ich traue mich einfach diese Woche nochmal anzurufen und nachzufragen, hoffentlich fange ich nicht an zu nerven… aber warten ist halt schon besch… eiden.

Wir hoffen mal, dass wenn jetzt schon nicht alles glatt läuft, dass wenigstens nachher beim Bau alles um so besser läuft 😉

Anzahlung, Erdarbeiten, „Grub“ und Co.

Gestern und heute gab es wieder Post von Schwörer und überraschenderweise auch vom Architekten:

Zum einen gestern das Anschreiben bzgl. der Anzahlung und zum anderen heute die Ausschreibung der Erdarbeiten. Bei uns sind 11 Unternehmen aufgelistet, mal schauen wer da alles ein Angebot abgibt.

Darüber hinaus hat unser Architekt die Unterlagen vom Bauantrag auch an die RAG Deutsche Steinkohle (für die Saarländer unter euch: an die „Grub“) weitergeleitet, da hier im Saarland als ehemaligem Grubenland ja vielleicht Einwände bestehen könnten. Zitat: „Gegen die Durchführung des geplanten Bauvorhabens erheben wir als RAG AG keine Einwendungen. Zukünftig ist kein weiterer Abbau der RAG Deutschen Steinkohle mehr geplant. Daher sind gemäß §67 Landesbauordnung des Saarlandes keine Sicherungsmaßnahmen im Standsicherheitsnachweis zu berücksichtigen.“ Ich denke das hört sich doch gut an (kein Ringanker o.ä. und somit auch keine weiteren Kosten) 🙂

Ansonsten gibt es noch nicht so viel Neues, wir warten noch auf die Statik die laut Schwörer noch ca. 1-2 Wochen dauern kann, dann können wir erst den kompletten Bauantrag abgeben.

Das Nachtragsangebot ist auch leider noch nicht da, sollte aber hoffentlich nächste Woche kommen.

Zwischenzeitlich waren wir auch in den ersten Küchenstudios, aber ich glaube dem Thema muss ich mich hier bald etwas intensiver widmen 🙁 Da gab es doch viel mehr Schatten als das wenige Licht!

Bestätigung Kellerfinanzierung + KfW-Bestätigung

Heute erreichen uns gleich 2 Neuigkeiten.

Zum einen haben wir einen Brief von Schwörer im Briefkasten gefunden mit der angekündigten „Bestätigung zur Kellerfinanzierung“. Diese müssen wir jetzt von unserer Bank ausfüllen lassen und wieder zurück schicken.

Zum 2. haben wir von Schwörer die „KfW-Bestätigung“ erhalten (Stichwort: „Energieeffizient Bauen (153), KfW), die wir noch ganz dringend für unsere Finanzierung brauchen.

Somit ist der letzte wichtige Baustein angekommen und das ganze Thema Finanzierung sollte jetzt durch sein. 🙂

Stay tuned 😉

Vorabzüge/Planprüfung

Hallo zusammen,

ein längerer Ausfall des Internets hat eine frühere Rückmeldung leider verhindert 🙁 .

Seit letzter Woche Freitag sind die Unterlagen von unserem Architekten auf dem Weg zu Schwörer (und hoffentlich mittlerweile auch angekommen 😉 ), bei uns kamen sie zumindest Samstag an… sieht doch soweit alles fein aus.

Jetzt müssen wir leider warten… und warten… und warten. Laut Architekt könnte das 3-4 Wochen dauern, bis die Pläne wieder zurück sind.

In der Zwischenzeit wird wohl eher nichts großes passieren, falls doch, melden wir uns!

Unser Architekt

Einen Tag nach unserer „Vorbemusterung“ hatten wir auch schon unseren 1. Termin bei unserem Architekten.

Am 03. Dezember um 18 Uhr haben wir uns in seinem Büro getroffen um die ersten Pläne durchzusprechen.

Vom Grundriss haben wir alles unverändert gelassen (viel ist bei Aktionshäusern sowieso nicht möglich), das hat uns nämlich soweit gut gefallen.

Ich hänge mal unsere Grundrisse an (allerdings sind das noch die Pläne unserer Bauberaterin).

EGOGKG

Wie zu erkennen sind hier als Extras der Kamin zu erwähnen, die Dachluke im OG sowie die Vorbereitung für eine Dusche im Gäste-WC.

Ebenfalls zu erkennen das Walmdach, Standard wäre bei diesem Haus ein Satteldach gewesen mit Kniestock. Wir haben uns für diese Variante mit 2 Vollgeschossen entschieden wie ja schon vorher erwähnt.

Im Moment fehlen uns eigentlich nur noch das Bodengutachten und das Nivellement des Geländes, beiden schon in Auftrag gegeben, wir jetzt umgehend erfolgen.

Eine kleine Vorgeschichte…

Hallo, wir sind es wieder…

Wir wollten euch hier mal von Anfang an erzählen, wie wir zum Entschluss gekommen sind, ein SchwörerHaus zu bauen:

Bitte seht uns nach, wenn der ganze Blog nicht so professionell aufgemacht oder geschrieben ist wie es viele andere sind, es ist unser Allererster. Allerdings wollen wir unsere Erfahrungen rund um das Thema Hausbau (speziell mit SchwörerHaus) mit anderen teilen, da auch wir in vielen Blogs mitgelesen haben und an dieser Stelle mal allen Bloggern danken wollen, dass sie Ihre Erfahrungen zu diesem Thema geteilt haben!

Mit dem Gedanken, ein Eigenheim zu kaufen oder zu bauen, haben wir uns nun doch schon mehrere Jahre beschäftigt (für meine Frau und mich war es immer ein Traum, irgendwann einmal in den eigenen 4 Wänden zu wohnen).

Möglichkeiten?

1. Ein Haus kaufen: ok, man kommt (in Schnitt) wohl etwas günstiger weg, allerdings muss man eventuell auch mit „Altlasten“ der Immobilie leben. Nach einigen Besichtigungen gebrauchter Häuser sind diese Zweifel auch mehrfach bestätigt worden, leider!

Alternative?

2. Ein Haus bauen: uff, ganz schön teuer! Wenn man Grundstück, Haus, Baunebenkosten usw. zusammen rechnet, kommt doch ein ganz schön stattliches Sümmchen zusammen!

Also wird das wohl eher nichts mit dem Eigenheim, Projekt auf Eis gelegt…

Nun kamen uns aktuell aber doch einige Umstände entgegen (Niedrigzinsphase, persönliche Umstände) und somit schien das Projekt „Eigenheim“ doch wieder in greifbare Nähe zu rücken.

Den wirklich allerletzten Anstoß, dieses Projekt nun doch umzusetzen, hat und dann aber unser Vermieter gegeben (auf die genauen Umstände wollen wir mal nicht näher eingehen).

Somit noch die Frage: Fertighaus oder massiv?

Die Firma Schwörer war für uns nicht unbekannt, haben wir doch ganz in der Nähe ein Musterhaus stehen, in dem wir schon 2, 3, 4-mal waren 🙂

Von der Qualität und Technik (kommen wir später noch dazu) waren wir von Anfang an überzeugt. Trotzdem hatten wir auch noch andere Mitbewerber im Auge (bei denen wir auch auf Kundenhaus-Besichtigungen waren).

Und mal ganz unter uns Häuslebauer-Neulingen: die Großen der Branche unterscheiden sich auf den ersten Blick nicht so wirklich was Qualität, Technik und Know-How angeht.

Zugegebener Maßen war bei uns natürlich auch der Preis ausschlaggebend und der war (erstaunlicherweise) bei SchwörerHaus am attraktivsten!

Somit stand der Entschluss für uns fest: WIR BAUEN EIN SCHWÖRERHAUS!!!

Startschuss ;-)

Hallo liebe Leser,

hier entsteht demnächst ein Blog über den Bau unseres Hauses mit der Firma SchwörerHaus KG.

Ganz besonders begrüßen wir alle, die wie wir aus dem schönsten Bundeslandes der Welt stammen…

… dem SAARLAND!!!

Viel Spaß beim Lesen