Unser Architekt

Einen Tag nach unserer „Vorbemusterung“ hatten wir auch schon unseren 1. Termin bei unserem Architekten.

Am 03. Dezember um 18 Uhr haben wir uns in seinem Büro getroffen um die ersten Pläne durchzusprechen.

Vom Grundriss haben wir alles unverändert gelassen (viel ist bei Aktionshäusern sowieso nicht möglich), das hat uns nämlich soweit gut gefallen.

Ich hänge mal unsere Grundrisse an (allerdings sind das noch die Pläne unserer Bauberaterin).

EGOGKG

Wie zu erkennen sind hier als Extras der Kamin zu erwähnen, die Dachluke im OG sowie die Vorbereitung für eine Dusche im Gäste-WC.

Ebenfalls zu erkennen das Walmdach, Standard wäre bei diesem Haus ein Satteldach gewesen mit Kniestock. Wir haben uns für diese Variante mit 2 Vollgeschossen entschieden wie ja schon vorher erwähnt.

Im Moment fehlen uns eigentlich nur noch das Bodengutachten und das Nivellement des Geländes, beiden schon in Auftrag gegeben, wir jetzt umgehend erfolgen.

Kommentare (4)

  1. Agosto

    Hallo. Darf ich fragen, was hat die Dachluke und die Vorbereitung für ein Dusche im Gäste-wc gekostet?

    Antworten
    1. Bauherr (Beitrag Autor)

      Hallo,
      die genauen Zahlen habe ich nicht mehr vorliegen, die sind irgendwann einmal in den Hauspreis mit eingeflossen.
      Die Dachluke meine ich aber kostet ca. 500,-€ und die Vorbereitung für die Dusche im Gäste-WC ca. 250,-€.
      Gruß

      Antworten
  2. eab

    Hallo ins wunderschöne Saarland 🙂

    wir würden auch gerne mit Schwörer bauen, leider werden von deren Seite aus nur wage Preise genannt. Könnt ihr uns (gerne per E-Mail) schreiben, was ihr für den Architekten zahlen musstet? Hier wurde uns für das Vorgesprächt bereits ein Preis von ca 400 € genannt, der dann aber später verrechnet wird!?

    Grüße

    Antworten
    1. Bauherr (Beitrag Autor)

      Hallo,
      also normalerweise dürfte das kein großes Geheimnis sein (denke ich).
      Um mal von vorne zu beginnen, bei uns war das so: Wir haben im Internet das Angebot bezüglich Aktionshaus gesehen zu einem Preis von irgendwas um die 170.000€. Daraufhin haben wir uns bei unserer örtlichen Bauberaterin gemeldet und wollten mal einen Termin machen um über solch ein Aktionhaus zu sprechen. Sie hat uns gleich angeboten eine Mail zu schicken um den Termin zu bestätigen und auch noch ein paar Pläne anzuhängen, die sie selbst entworfen hat, die uns auch gefallen könnten. Dem war auch so, da wir ja gerne ein Haus mit 2 Vollgeschossen wollten (das Aktionshaus hatte ja Dachschrägen).
      Bezüglich Architekt gab es 2 Optionen:
      1. Wir können einen eigenen Architekten zur Planung nehmen. Das wäre allerdings nicht immer ganz so einfach, da der sich mit der Art, wie Schwörer baut, auskennen müsse, da die Pläne sonst oft korrigiert werden müssten und ständig zwischen Architekt und Hohenstein hin und her gehen würden…
      2. Wir nehmen einen („Vertrags-„)Architekten mit dem sie sonst immer zusammenarbeiten. Der kennt sich natürlich mit der Bauweise aus und somit geht das Ganze auch schneller.
      Der Preis für Option 2 lag bei glatt 5.000€ + 300irgendwas für die Garage. Das kam mir im ersten Moment zwar ziemlich happig vor, hab mir dann von einer Architektin (Bekanntenkreis) sagen lassen, dass das ein guter Kurs wäre für die Planung eines ganzen Hauses… na dann, dachten wir und haben uns für den „Schwörer-„Architekten entschieden.
      Das Preise für Vorgespräche und Co. verlangt werden, ist mir nicht bekannt und überhaupt, dass nur wage Preis genannt werden halte ich für mehr als seltsam. Uns wurden immer korrekte Preise genannt, eigentlich immer bis auf den € genau (bis auf so Sachen wie Baunebenkosten, aber das können die ja auch nicht wissen) und wenn unsere Bauberaterin mal einen Preis nicht kannte, hat sie ihn direkt im Werk angefragt und dann kam auch immer schnell eine entsprechende Antwort von dort.
      Ich hoffe ich konnte diesbezüglich ein wenig weiter helfen.
      Viele Grüße

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.