Endlich kommt es!

Hallo zusammen,

wir wünschen allen Lesern auf diesem Weg noch ein frohes neues Jahr, auch wenn es schon ein paar Tage alt ist.

Nach hartnäckigem Nachfragen bei Schwörer (Sorry Frau Steinhart 🙂 ) haben wir jetzt von der Haus-Montage die Mitteilung bekommen, dass unser Haus am 20.01. endlich kommt! Angesetzt sind 2 Tage, allerdings sollten wir für die Sperrung der Straße 3 Tage einplanen, da unser Haus ja 2 Vollgeschosse mit Walmdach hat und auch je nach Wetterlage (Wind) eventuell mit Unterbrechungen zu rechnen wäre. Jetzt müssen wir nur noch auf gutes Wetter hoffen. Es ist zwar nur noch eine Woche, aber wir können es kaum noch abwarten 🙂

Ansonsten scheint alles noch nach Plan zu laufen, der Baustromverteiler steht und das Wasser für die Aufbautage ist auch vorhanden. Die erneute Straßensperrung ist genehmigt und mit dem Wasserwerk haben wir einen Termin für KW4 um den Anschluss herzustellen. Einzig der Subunternehmer des Energieversorgers macht noch etwas Probleme: heute hieß es man bräuchte 4 Wochen Vorlaufzeit für den Stromanschluss nachdem wir Anfang Dezember zu hören bekommen hatten man bräuchte nur 2 Wochen Vorlauf. Morgen werde ich dort nochmal anrufen und mich bei entsprechender Antwort direkt an den Energieversorger wenden. Mal schauen wie das noch weiter verläuft.

Stay tuned.

 

Kommentare (4)

  1. Anonymous

    Hübscher Blog Herr Schwager… 😉

    Antworten
    1. Bauherr (Beitrag Autor)

      Danke, Herr Schwager! 😉

      Antworten
  2. Marius

    Kurze Frage zur Straßensperrung:
    Wer baut die Sperrung auf? Also diese Weiß/Roten Zäune? Macht das Schwörer? Der Erdbauer? Oder muss man das gar selber irgendwo leihen?
    Liebe Grüße,
    Marius

    Antworten
    1. Bauherr (Beitrag Autor)

      Hallo Marius,
      die Sperrung mussten wir selbst aufbauen (hat bei uns aber glücklerweise ein Bekannter übernommen der auf dem Bauhof arbeitet).
      Kommentar (ich meine vom Bauleiter): „Die Sperrung muss am Tag an dem der Kran kommt stehen, sonst muss sich der Kranfahrer drum kümmern und dann wird es teuer…“
      Das war auch eine der wenigen Sachen wo ich mir gewünscht hätte, Schwörer übernimmt das. Ein Problem war es aber nicht wirklich, man muss nachdem man den Antrag gestellt hat (war nur ein Anruf bei der Ortspolizeibehörde) dann nur beim Bauhof vorstellig werden und bekommt dann die benötigten Schilder/Zäune usw. Ob das dann noch was kostet, kann ich dir nicht sagen, siehe oben 🙂
      Gruß

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.